NewsSchach

Gipfelschachbericht

By September 14, 2022 No Comments

Rasantes Schach auf höchster Ebene

Am Stubacher Weißsee lief vor kurzem ein besonderes Schachturnier, vermutlich Österreichs höchstgelegenes: Auf 2.315m trafen sich in der Uttendorfer Rudolfshütte 60 SpielerInnen aus allen österr. Bundesländern sowie einige deutsche Bundesbürger zum „Gipfelschach“. Zum fünften Mal schon konnte dieser Bewerb veranstaltet werden.
Vor traumhafter Bergkulisse waren 7 Runden eines Schnellschachturniers zu absolvieren. Nach jeweils rund 25 Minuten standen immer die Sieger der einzelnen Durchgänge fest. Und nach gut drei Stunden und sieben Spielen lagen vier Herren aus Oberösterreich voran: Philipp Enöckl und Gerhard Tober, beide mit dem Titel „Fidemeister“ vom SV Steyregg belegten mit 6 Punkten die Plätze 1 und 2. Dahinter folgten mit jeweils 5,5 Pkt. IM Hermann Knoll (Union Ansfelden), IM Johann Webersberger (die Nr. 1 des Turniers in der Setzliste, SV Grieskirchen) sowie die beste Dame WFM Chiara Polterauer vom Kärntner SV ASVOE St. Veit/Glan.
Bestplatzierter Pinzgauer wurde überraschend, aber verdient Mike Thurner von unserer Schachsektion (4,5 Pkt.). Die nächsten Uttendorfer waren Ortrun Göschl (15.), Gerhard Schöpf (17.) und Sektionsleiter Thomas Feichtner als 19. Thomas stand in seinem letzten Spiel auf Sieg, was er leider nicht ins Ziel brachte. Mit dem Gewinn wäre Platz 7 und der Pinzgauerpreis der Lohn gewesen.
Insgesamt wurden 16 Geldpreise von € 50 bis 200 vergeben. Neben Ehrenpreisen für die Besten erhielt noch jede/r TeilnehmerIn einen der zahlreichen Sachpreise (vom Burtonbrett über Gutscheine bis zum wohlgefüllten Bohrmaschinenkoffer), was viel Freude bereitete. Dafür dankt der Schachklub Uttendorf allen Sponsoren, ohne die ein derartiges Turnier nicht möglich wäre, ganz herzlich.

Leave a Reply